nürnberg2rad

Mit dem Fahrrad in Nürnberg unterwegs


2 Kommentare

Ein Mäntelchen für den Akku

20151129_180119

Das Bosch Powerpack 400 ist nun etwas besser vor Kälte geschützt

 

Ein Wintermäntelchen für den Akku. Der Hersteller Bosch meint, dass man das nicht braucht. Ich habe von einer Vergleichsmessung gelesen, aus der hervorging, dass es kaum eine Verbesserung gibt. Andererseits gibt es Erfahrungsberichte auf www.pedelecforum.de, die von 5-10% mehr Reichweite im Winter sprechen.

Also probiere ich das auch mal aus. In den letzten 2 Wochen habe ich schon einen merkbaren Rückgang bei der Reichweite festgestellt. Vielleicht hilft es etwas mit dem Schutz. Es ist nicht die Absicht, den Akku dadurch zu wärmen. Beim Fahren produziert der Akku im Inneren etwas Wärme. Mit dem Schutz will ich nur vermeiden, dass der Temperaturunterschied im Akku zwischen inneren und äußeren Akkuzellen zu hoch wird. Bei meinen Fahrten von  30-40 Minuten könnte das vielleicht was bringen. Ansonsten wird der Akku im Winter daheim oder in der Arbeit im Spind gelagert, damit er sich bei ca. 15-20°C wohl fühlt.

Ich habe den Schutz aus einer Auto-Windschutzscheiben-Folie zurechtgeschnitten. Innen drin etwas Schaum, außen Alu-Folie, das sollte etwas isolieren. Kosten 2,-€. Damit ist die Lösung deutlich billiger als spezielle Akku-Hüllen, die für Preisen zwischen 35,- und 50,-€ angeboten werden.

 

 


6 Kommentare

Schwalbe Spikes ersetzen

Das Wetter wird in der kommenden Woche voraussichtlich etwas winterlicher als bisher. Eine Kostprobe hatte ich am Freitagabend bekommen, als ich auf dem Rückweg nach Hause (nach einer kurzen Teilnahme am Critical Mass) auf einem Parkplatz auf einer dünnen Eisschicht ausrutschte.

Also kein Risiko mehr: Die „Winterreifen auf Alufelgen“ kommen wieder drauf. Allerdings hatte ich in der Vergangenheit einige Spikes verloren. Um diese zu ersetzen bietet Schwalbe für knapp 13,-€ ein Ersatzset mit 50 Spikes und einer stabilen Montagehilfe an. Ich zeige jetzt mal kurz wie das geht:

Spikes-Ersatzset von Schwalbe

Spikes-Ersatzset von Schwalbe

Es liegt keine Montageanleitung bei. Damit die Spikes besser reinflutschen habe ich die Löcher zuerst kurz mit Schwalbe Easy-Fit eingeschmiert. Das ist eine Gleit-Flüssigkeit, die man normalerweise verwendet um die Montage von Reifen auf den Felgen zu erleichtern. Vermutlich geht es auch ohne.

Easy-Fit erleichtert die Montage der Spikes

Easy-Fit erleichtert die Montage der Spikes

Danach die Spikes in das Montageröhrchen gesteckt und mit etwas Kraft in das Loch reindrücken. Ein leichtes „ploppen“ gibt an, dass der Spike eingerastet ist.

Mit etwas Kraft reindrücken...und fertig.

Mit etwas Kraft reindrücken…und fertig.

Es funktioniert ganz schnell und einfach. Jetzt vorsichtig bremsen, damit sie nicht gleich wieder rausfliegen.


9 Kommentare

Schnee von gestern…

Bei allen Situationen im Verkehr habe ich „die Radfahrerbrille auf“. Dadurch kann ich mir manchmal schlecht vorstellen, dass es Mitbürger gibt, die überhaupt kein Gespür für den Radverkehr haben. Aber es gibt sie und zwar nicht wenige. Problematisch wird es, wenn diese Menschen zur gleichen Zeit am gleichen Ort sind oder wenn sie bei einer Behörde arbeiten, die etwas mit dem Strassenverkehr zu tun hat.

Angefrorene Schneereste sind gefährlich

Angefrorene Schneereste sind gefährlich. Ausweichen nach links oftmals auch.

In der vergangenen Woche hat es einige Male geschneit in Nürnberg. Wie üblich, rücken dann die Räumfahrzeuge des SÖR (Service öffentlicher Raum) aus und schieben den Schnee von den Straßen und streuen tonnenweise Salz (interessanterweise wurde jedem einzelnen Bürger verboten ein paar Gramm Salz vor der Haustüre zu streuen).

Was an vielen Stellen in der Stadt wieder zu bewundern war: Die einen Räumfahrzeuge schoben den Schnee von der Straße auf den … Radweg. Und die anderen Räumfahrzeuge schoben den Schnee von den Gehsteigen auf den … Radweg. Und die Radwege?

Für die Radwege existiert seit einigen Jahren in Nürnberg einen separaten Räumungsplan ( –> hier geht es zur Internetseite des SÖR). Das ist schon mal positiv. Vor allem weil es eine Abarbeitung nach Prioritäten vorsieht. Allerdings deckt der Plan nur ein grobes Raster an Radwegeverbindungen ab. Und da sehe ich einen Mangel.

Radfahrer sind -anders als vor 25 Jahren- heute auch im Winter täglich unterwegs. Und Radfahrer können sich nicht immer nur die geräumten Hauptverkehrsrouten aussuchen. Die letzten 2 km das Rad schieben, oder was? Das sollte man mal einem Autofahrer zumuten. Die abgebildete Virnsberger Straße im Südwesten der Stadt fehlt z.B. komplett auf dem SÖR-Winterplan für Radverkehr.

Andererseits habe ich Verständnis dafür, dass der SÖR nicht alles in 1 oder 2 Tagen schafft. Aber wenn der letzte Schneefall schon einige Tage her ist, sollte ich als Pendler erwarten dürfen, dass auch der letzte Radweg und Radstreifen im Stadtgebiet befahrbar ist. Und überhaupt: Warum kann der Mensch, der ohnehin die Auto-Fahrbahn von Schnee befreit, diesen so weit zur Seite schieben, dass der Radstreifen gleich mit gereinigt wird? Nee, stattdessen werden sogar an einigen Stellen richtige Schneeberge auf dem Radstreifen liegen gelassen. Oder war es evt. der Schneeräumer der Firma, rechts auf dem Bild? Egal, wer es war, ein minimales Verständnis für den Radverkehr sollten Schneeräumer schon haben!

Schneehügel am Radstreifen. Wer macht denn so was?

Schneehügel am Radstreifen. Welcher Schneeräumer macht denn so was?


8 Kommentare

3x Beck’s und eine gute Tat

Ich bin kein Biertrinker und kenne mich damit nicht aus. Aber wer Beck’s trinkt, hat bei mir erst mal einen schlechten Stand. Auf der Radroute zwischen Nürnberg und Erlangen, genauer gesagt zwischen Nürnberg-Reutles und Erlangen-Tennenohe, hat irgendein Depp innerhalb von 500 Metern 3 Bierflaschen kaputt geschmissen.

Flasche 2

Flasche 2

Wenn ich irgendwas hasse, dann ist es Glas auf der Straße. Als Radfahrer merkt man das Malheur meistens erst zu spät, also dann, wenn es unter den Reifen knirscht. Danach bleibt ein banges Abwarten ob die Reifenmäntel den Scherben widerstehen konnten.

Da die Strecke zwischen Nürnberg und Erlangen sehr viel von Radfahrern befahren wird und zwar auch in der Dunkelheit, habe ich meine Kehrsachen zusammengepackt und mich entschieden, die Sache selbst sofort in die Hand zu nehmen. Der Abschnitt mit den Flaschen ist ohnehin so ein Stück Niemandsland, wofür die Zuständigkeit während den Feiertagen vermutlich schwer zu klären sei. Deswegen habe ich lieber nicht den SÖR (Service Öffentlicher Raum – Nürnberg) und das Staatliche Bauamt bemüht. Bevor die Scherben noch 2 Wochen weiter über den Weg verteilt werden und ggf. mehrere Reifenpannen verursachen. Schneien soll es außerdem ab heute Nachmittag. Dann ist nix mehr mit Scherben einsammeln.

Hinterher-Anhänger als Räumfahrzeug

Hinterher-Anhänger als Räumfahrzeug

Mein Hinterher-Radanhänger konnte für die Aktion wieder mal gute Dienste leisten. Auch wenn es nicht weit war (<2km) hat er sich doch als praktisch erwiesen.

So, jetzt mal warten auf den Schnee….


4 Kommentare

Verirrte Schneehäufchen

Vor 6 Tagen hat es zuletzt geschneit. Trotzdem sind an manchen Stellen noch die verirrten Überreste zu sehen.

Fürth, Magazinstraße

Fürth, Magazinstraße

In der Magazinstraße in Fürth hat eine Straßenreinigung den Schnee vom 2,5m breiten Fußweg fein säuberlich auf den schmalen Radweg geschoben. Eine beachtliche Leistung!

Nürnberg, Marienstraße

Nürnberg, Marienstraße

Warum liegt hier noch so ein rutschiger Haufen? Hat da der Schneepflug pausiert? Warum wird nicht vom Radweg auf die Autospur geschoben? Ach, ist ja egal. Es ist alles nicht schlimm dieses Jahr, hoffentlich wird es bald Frühling…


4 Kommentare

Auf den Latz gekommen (2)

Der Latz geht schön weit runter

Der LATZ geht schön weit runter

Seit einigen Wochen fahre ich mit dem FAHRER LATZ. Ein Spritzschutz, den ich hier schon mal beschrieben habe.
Mittlerweile hatte ich Gelegenheit, die Funktion des Latz zu testen. Schlamm und Wasser gab es ausreichend in den letzten Wochen.

Hält gut Dreck und Wasser zurück. Der Schlamm am Kurbelgehäuse ist schon alt.

Der LATZ hält gut Dreck und Wasser zurück. Der Schlamm am Kurbelgehäuse ist schon alt.

Der Spritzschutz ist sehr gut. Das Unterrohr meines Rahmens und auch die Kette / das Kettenblatt werden von hochspritzendem Wasser und Schlamm nicht wahrnehmbar verschmutzt. Auch die Schuhe bleiben meistens trocken, außer ich fahre durch eine sehr tiefe Pfütze, wodurch das Wasser seitlich am Schutzblech vorbei spritzt. Für Vielfahrer also wirklich eine Empfehlung, die nicht viel Geld kostet –> 9,90€

Die Teile des Fahrer Latz: 3 Kabelbinder und ein Kunststofflappen.

Die Teile des FAHRER LATZ: 3 Kabelbinder und ein Kunststofflappen.

Der LATZ wird mit Kabelbindern einfach am Schutzblech bzw. an den Schutzblechstreben befestigt und wiegt praktisch nichts. Meine Bezugsquelle ist Velo Radsport in der Köhnstraße, Nürnberg am Marientunnel. Gestern waren noch ausreichend viele Exemplare vorrätig. Sag dem Chef (der mit der Mütze) einen schönen Gruß von mir!


4 Kommentare

Mitleid mit Spikes-Fahrern

Spikes

Spikes

Regelmäßig fährt ein Fahrrad an mir vorbei, das laut über den Asphalt rasselt: Wieder ein Fahrer, der konsequent den ganzen Winter mit Spike-Reifen fährt. Aber….es gibt keinen Winter. Und weil das Fahren mit Spikes nicht unbedingt leicht geht (erhöhter Rollwiderstand) bekomme ich jedes Mal ein bisschen Mitleid mit dem Fahrer, der wahrscheinlich jeden Tag darauf hofft, dass es morgen schneit und kalt wird und dass es sich doch noch gelohnt hat…

Bei mir warten die Spikes geduldig in der Garage auf ihren Einsatz. Ob der noch kommt?