nürnberg2rad

Mit dem Fahrrad in Nürnberg unterwegs


4 Kommentare

Auf den Latz gekommen (2)

Der Latz geht schön weit runter

Der LATZ geht schön weit runter

Seit einigen Wochen fahre ich mit dem FAHRER LATZ. Ein Spritzschutz, den ich hier schon mal beschrieben habe.
Mittlerweile hatte ich Gelegenheit, die Funktion des Latz zu testen. Schlamm und Wasser gab es ausreichend in den letzten Wochen.

Hält gut Dreck und Wasser zurück. Der Schlamm am Kurbelgehäuse ist schon alt.

Der LATZ hält gut Dreck und Wasser zurück. Der Schlamm am Kurbelgehäuse ist schon alt.

Der Spritzschutz ist sehr gut. Das Unterrohr meines Rahmens und auch die Kette / das Kettenblatt werden von hochspritzendem Wasser und Schlamm nicht wahrnehmbar verschmutzt. Auch die Schuhe bleiben meistens trocken, außer ich fahre durch eine sehr tiefe Pfütze, wodurch das Wasser seitlich am Schutzblech vorbei spritzt. Für Vielfahrer also wirklich eine Empfehlung, die nicht viel Geld kostet –> 9,90€

Die Teile des Fahrer Latz: 3 Kabelbinder und ein Kunststofflappen.

Die Teile des FAHRER LATZ: 3 Kabelbinder und ein Kunststofflappen.

Der LATZ wird mit Kabelbindern einfach am Schutzblech bzw. an den Schutzblechstreben befestigt und wiegt praktisch nichts. Meine Bezugsquelle ist Velo Radsport in der Köhnstraße, Nürnberg am Marientunnel. Gestern waren noch ausreichend viele Exemplare vorrätig. Sag dem Chef (der mit der Mütze) einen schönen Gruß von mir!


8 Kommentare

Auf den LATZ gekommen (1)

FAHRER Latz

FAHRER Latz

Die Berliner Firma FAHRER produziert interessante Fahrrad-Accessoires , unter anderem den Latz. In den letzten Wochen habe  ich den Spoiler von SKS probiert und stellte fest, dass die Wirkung nur teilweise befriedigend war.

Als ich letzte Woche bei meinem treuen Leser Fridolin von VELO Radsport war, gab er mir den Latz, den er im Sortiment führt, zum Ausprobieren mit.

Der Latz ist aus flexiblem Folienmaterial (ähnlich wie dünne LKW-Plane) und wird ganz einfach mit Kabelbindern an den Querstreben des Schutzblechs befestigt.

Langer FAHRER Latz im Vergleich zum SKS Spoiler

Langer FAHRER Latz im Vergleich zum SKS Spoiler

Da der Winter in den nächsten Wochen erst richtig kommen wird, eine gute Gelegenheit den Latz mal auf seine Funktionalität zu prüfen. Erfahrungsbericht folgt!

P.S.: Für interessierte: Velo Radsport macht gerade Winterferien und ist ab 9. Januar wieder da.


8 Kommentare

Den Winter überstehen (1)

So langsam fängt die Zeit an, in der das Radfahren beschwerlich wird. Ich muss mir z.B. vorher gut überlegen, was ich anziehe, damit ich nicht friere oder schwitze. Die Wahl des Fahrrads für die jeweilige Fahrt ist eingeschränkt. Bei Schmuddelwetter, Dunkelheit und Salz auf der Straße kommen manche meiner Räder einfach nicht in Frage.

Winterwetter in Anmarsch

Fahrrad im ersten Schnee

Ich fahre in den nächsten 3 Monaten hauptsächlich mit meinem alten Trekkingrad. Nachteil: Bei dem Dreck auf der Straße muss ich alle 1 bis 2 Wochen die Kette reinigen. Vorteil: Das Rad hat Schutzbleche, einen Nabendynamo und einen 40 Lux Scheinwerfer. Im letzten Winter bin ich mehrere Monate mit Spikes gefahren. Die Erfahrungen waren grundsätzlich positiv, aber sie kosten nun mal relativ viel Kraft beim Fahren.

Deswegen habe ich mich diesen Winter für eine andere Strategie entschieden: Ich habe 2 Radsätze, eins mit Sommerreifen (Schwalbe Marathon) und eins mit Winterreifen (Schwalbe Winter).

Schwalbe Winter (mit Spikes - hinten) und Schwalbe Marathon (vorne)

Schwalbe Winter (mit Spikes – hinten) und Schwalbe Marathon (vorne)

Wenn absehbar ist, dass das Wetter gut bleibt (so wie die kommende Woche), dann kommt der Radsatz mit den „Sommerreifen“, wenn es Richtung Schnee und Glätte tendiert, dann kommen die „Winterreifen“ drauf.

Ritzelwechsel

Ritzelwechsel

Das Vorderrad ist in 2 Minuten ausgetauscht. Das Hinterrad dauert etwa 10 Minuten, weil ich das Ritzel immer mit wechsle. Jetzt kann ich nur hoffen, dass das Wetter nicht zu oft wechselt…


3 Kommentare

SKS Spoiler Pro

Ob dieses Teil zum Preis von 2,59€ etwas taugt, wird sich vermutlich in der kommenden Woche schon herausstellen

SKS Spoiler Pro

SKS Spoiler Pro

So wie es aussieht, wird es mehr als einmal regnen. Gelegenheit genug also, die Qualitäten dieses Stückchens Gummi zu testen. Ich verspreche mir dadurch vor allem weniger Dreck an der Kette. Die Fläche ist relativ gering, ich bin also eher skeptisch, ob es großartig was bringen wird, aber es war das einzige, was ich im Fahrradgeschäft gefunden habe. Übrigens wundert es mich, dass dieses Teil auf der Internet-Seite von SKS nicht auffindbar ist.

Ich werde wieder berichten 🙂


2 Kommentare

ADFC Retro-Eisdielentour

Es gibt so Events, auf die man sich freut und glaubt, dass viele anderen auch gerne daran teilnehmen. Ich bin dann sehr enttäuscht, wenn nur wenige Leute aufkreuzen. Trotzdem wird es dann meistens mit wenigen auch sehr nett und so war es heute bei der ADFC Retro-Eisdielentour 2013 für klassische Rennräder.

Kurz nach der Regenpause

Kurz nach der Regenpause

Ok, das Wetter war heute früh nicht unbedingt sommerlich. Es hingen schon einige Wolken am Himmel. Die Vorhersagen waren zwar deutlich besser als noch am Vortag, aber dass es in irgendeiner Weise Regen geben würde, war schon sehr wahrscheinlich. Vermutlich haben sich einige Interessenten davon abschrecken lassen. So kam es, dass um 10:00 Uhr leider nur 5 Radfahrer (inkl. Tourenleiter) am Parkplatz in Fürth-Oberfürberg zusammentrafen um gemeinsam eine 50km-Tour mit Stopp in der Eisdiele in Cadolzburg zu unternehmen. Nach der Begrüßung und Begutachtung des alten Stahls der anderen ging es los.

Unser Guide (nennen wir ihn einfach mal M-1) führte uns über schöne und vielmals sehr ruhige Wege Richtung Südwesten (?). Leider kann ich mir meistens nicht viel merken, wenn ich anderen hinterherfahre. So waren wir nach einer halben Stunde irgendwo in einem lieblichen Ort, den ich nicht mehr weiß, als der Himmel sich öffnete und wir von unserem M-1 zielgerichtet in einen Biergarten mit Überdachung geführt wurden. Die erste Zwangspause dauerte fast eine Dreiviertelstunde bis wir uns mit leichten Regenjacken wieder auf die Straße trauten.

Nach ca. 20 Minuten gab es die nächste Zwangspause. Ausgerechnet Mitfahrer P., der in der Fahrradbranche tätig ist und über das hochwertigste Material verfügte, teilte uns von hinten mit, dass er einen Platten hatte. Ich habe die Zeit genutzt, einige Bilder von den anderen Rädern zu machen (siehe unten in der Bildersammlung). Wir waren alle sehr interessiert, wie so ein Profi Weiterlesen


2 Kommentare

Jedermannrennen 2013 (2)

Einige Tage nach dem Altstadtrennen am letzten Sonntag sind diverse Bilder und Videos dazu im Netz zu finden. Wie bereits im letzten Beitrag beschrieben, war ich zufällig zeitgleich mit der ex-Eisläuferin Anni Friesinger unterwegs, deswegen gibt es einige Stellen, wo man mich auch bewundern kann.

Das muss Runde 3 oder 4 gewesen sein

Das muss Runde 3 oder 4 gewesen sein – Der mit der blauen Jacke bin ich, rechts daneben die Anni.

Auf jeden Fall geben die Bilder einen passenden Eindruck von den Wetterbedingungen. Außer, dass es dazu auch noch verdammt kalt und windig war.

Zieldurchlauf

Zieldurchlauf

Die Bilder stammen von einem Beitrag des Frankenfernsehens.