nürnberg2rad

Mit dem Fahrrad in Nürnberg unterwegs


6 Kommentare

Schwalbe Spikes ersetzen

Das Wetter wird in der kommenden Woche voraussichtlich etwas winterlicher als bisher. Eine Kostprobe hatte ich am Freitagabend bekommen, als ich auf dem Rückweg nach Hause (nach einer kurzen Teilnahme am Critical Mass) auf einem Parkplatz auf einer dünnen Eisschicht ausrutschte.

Also kein Risiko mehr: Die „Winterreifen auf Alufelgen“ kommen wieder drauf. Allerdings hatte ich in der Vergangenheit einige Spikes verloren. Um diese zu ersetzen bietet Schwalbe für knapp 13,-€ ein Ersatzset mit 50 Spikes und einer stabilen Montagehilfe an. Ich zeige jetzt mal kurz wie das geht:

Spikes-Ersatzset von Schwalbe

Spikes-Ersatzset von Schwalbe

Es liegt keine Montageanleitung bei. Damit die Spikes besser reinflutschen habe ich die Löcher zuerst kurz mit Schwalbe Easy-Fit eingeschmiert. Das ist eine Gleit-Flüssigkeit, die man normalerweise verwendet um die Montage von Reifen auf den Felgen zu erleichtern. Vermutlich geht es auch ohne.

Easy-Fit erleichtert die Montage der Spikes

Easy-Fit erleichtert die Montage der Spikes

Danach die Spikes in das Montageröhrchen gesteckt und mit etwas Kraft in das Loch reindrücken. Ein leichtes „ploppen“ gibt an, dass der Spike eingerastet ist.

Mit etwas Kraft reindrücken...und fertig.

Mit etwas Kraft reindrücken…und fertig.

Es funktioniert ganz schnell und einfach. Jetzt vorsichtig bremsen, damit sie nicht gleich wieder rausfliegen.


6 Kommentare

Und wieder Nachwuchs im Radstall (4)

Es hat sich wieder einiges getan. Mein Sohn hat sich ein neues Fixie zusammengestellt, aber dazu später mehr.

Symbiose aus alt und neu

Symbiose aus alt und neu

Mein Nostalgiekauf in Holland (Ostern dieses Jahres – Bericht siehe HIER), musste einige Zeit warten, bis sich in meinem Kopf die passende Idee zum Rad entwickelt hatte:

Der Koga-Miyata-Stahlrahmen (Baujahr 1984, also genau 30 Jahre alt!) sollte das Herzstück eines neuen Rennrads werden. Ich finde die modernen Rennräder aus Alu oder Carbon nicht schön. Zu klobig, zu synthetisch, einfach nicht ästhetisch. Trotzdem wollte ich -neben meinem alten ’85-er Koga Miyata– ein modernes Rennrad haben. Also habe ich um den alten Rahmen neue Technik gebaut.

Die Baustelle vor einer Woche

Die Baustelle vor einer Woche

Die Räder und Antriebskomponenten sind von Campagnolo (Veloce 2×10 compact). Heute Abend bin ich zum ersten Mal eine kleine Tour von 33 km damit gefahren. Schaltung und Sattel musste ich noch ein wenig justieren, sonst läuft die neue-alte Koga wie geschmiert. Ich freue mich auf viele km im fränkischen Umland!!!

DSC_1307

Feierabendtour: Irgendwo zwischen Ritzmannshof und Veitsbronn

P.S.: Bei meiner Körpergröße (ca. 2 Mtr.) sehen passende Fahrräder immer etwas ungewohnt aus. Der Rahmen hat eine Höhe von 66cm.


2 Kommentare

1 Jahr Brompton… und sehr happy!

Brompton 1 Jahr alt

Brompton 1 Jahr alt

Mein Brommie hatte vergangene Woche seinen ersten Geburtstag. Ich habe schon einige Beiträge in diesem Blog dem genialen Faltrad aus England gewidmet (siehe Links am Ende des Beitrags). Es ist nach wie vor ein Genuß, mit dem Rad unterwegs zu sein. Auf der Straße, in den öffentlichen Verkehrsmitteln oder am Bestimmungsort. Ja, mittlerweile nutze ich es nur noch ohne Schloss. Es kommt überall mit rein: In Geschäfte, Krankenhaus, Hotels, Restaurants, Büro, Arztpraxis, Rathaus, Verkehrsplanungsamt, etc…. niemals ein Problem gewesen bisher.

Durch die intensive Nutzung und Unschlüssigkeit bei der Übersetzung habe ich schon einige Teile getauscht in dem Jahr: Es kamen andere Handgriffe dran (Biogrip Race, hatte ich noch herumliegen), Brooks Ledersattel (hatte ich auch noch übrig), Reifen (von ursprünglich Brompton Kevlar auf Schwalbe Kojak gewechselt –> Der Pannenschutz der Kevlars war mir nicht zuverlässig genug), Werkzeug-Toolkit (Reifenheber aus Kunststoff wurden vom Hersteller durch Metallexemplare getauscht) , der Scheinwerfer (wurde von mir gegen ein Exemplar mit Standlicht ausgetauscht).

Die ursprüngliche Kurbel (50 Zähne – 7% zum Standard) wurde von mir bereits nach kurzer Zeit gegen eine kleinere mit 44 Zähnen (-18% zum Standard) ausgetauscht. Jetzt nach einem Jahr bin ich wieder zurück bei 50 Zähnen und bin jetzt ziemlich sicher, dass das die beste Übersetzung für das 2-Gang-Ritzel ist. Vielen Dank an der Stelle an das Team von Velo Radsport, das diesbezüglich viel Geduld mit mir gezeigt hat.

Immer noch ist das Brompton gut für spontane Gespräche mit Mitreisenden (im ÖPNV) oder an der Ampel. Vor allem die Tatsache, dass ich mit meiner 2m Körpergröße gut drauf passe erstaunt viele Menschen. Mir gefällt das und so werde ich hoffentlich noch viele Jahre weiter damit fahren und falten.

Übrigens ist an den Bahnsteigen der Republik täglich feststellbar, dass die Falträder im Kommen sind!

Einige der bisherigen Beiträge mit meinem Brompton:


Ein Kommentar

Brompton Toolkit reloaded

Brompton Toolkit jetzt mit Reifenhebern aus Metall

Brompton Toolkit jetzt mit Reifenhebern aus Metall

Das Brompton Toolkit habe ich seit der Anschaffung meines Brompton Faltrads Anfang des Jahres immer dabei. Es kann sehr praktisch im vorderen Rahmenteil verstaut werden (siehe Blog-Beitrag Brompton ist da!) und enthält praktisches Werkzeug und Flicken um unterwegs kleinere Reparaturen am Brommie vornehmen zu können.

Vor 2 Wochen hatte ich einen Platten als ich abends am Hauptbahnhof in Nürnberg stand. Ich wollte den hinteren Mantel abnehmen um den Schlauch zu flicken als beide Reifenheber an der Spitze abbrachen.

Abgebrochene Spitzen der Kunststoff Reifenheber

Abgebrochene Spitzen der Kunststoff Reifenheber

Die original Reifenheber sind aus Metall mit Kunststoff-Überzug. Die Spitzen sich den höchsten Kräften ausgesetzt und leider nur aus Kunststoff. Ich war stinksauer und konnte meinen Reifen nicht reparieren. Im Forum von Bromptonauten fand ich einen Beitrag, aus dem hervorging, dass dieses Schicksal mehr Toolkit-Benutzer erleiden mussten.

Mein Brompton-Händler Velo Radsport hatte auf Nachfrage sofort die erlösende Antwort: Vor einigen Tagen war die überarbeitete Version des Toolkit ausgeliefert worden. Es enthält jetzt Reifenheber aus Metall. Und für Kunden, die bisher ein Toolkit mit den Kunststoff Reifenhebern hatten, gibt es ab sofort kostenlosen Ersatz aus Metall.

Ein guter Service!

Ein paar Gramm schwerer aber bestimmt stabil!

Ein paar Gramm schwerer aber bestimmt stabil!


8 Kommentare

Den Winter überstehen (1)

So langsam fängt die Zeit an, in der das Radfahren beschwerlich wird. Ich muss mir z.B. vorher gut überlegen, was ich anziehe, damit ich nicht friere oder schwitze. Die Wahl des Fahrrads für die jeweilige Fahrt ist eingeschränkt. Bei Schmuddelwetter, Dunkelheit und Salz auf der Straße kommen manche meiner Räder einfach nicht in Frage.

Winterwetter in Anmarsch

Fahrrad im ersten Schnee

Ich fahre in den nächsten 3 Monaten hauptsächlich mit meinem alten Trekkingrad. Nachteil: Bei dem Dreck auf der Straße muss ich alle 1 bis 2 Wochen die Kette reinigen. Vorteil: Das Rad hat Schutzbleche, einen Nabendynamo und einen 40 Lux Scheinwerfer. Im letzten Winter bin ich mehrere Monate mit Spikes gefahren. Die Erfahrungen waren grundsätzlich positiv, aber sie kosten nun mal relativ viel Kraft beim Fahren.

Deswegen habe ich mich diesen Winter für eine andere Strategie entschieden: Ich habe 2 Radsätze, eins mit Sommerreifen (Schwalbe Marathon) und eins mit Winterreifen (Schwalbe Winter).

Schwalbe Winter (mit Spikes - hinten) und Schwalbe Marathon (vorne)

Schwalbe Winter (mit Spikes – hinten) und Schwalbe Marathon (vorne)

Wenn absehbar ist, dass das Wetter gut bleibt (so wie die kommende Woche), dann kommt der Radsatz mit den „Sommerreifen“, wenn es Richtung Schnee und Glätte tendiert, dann kommen die „Winterreifen“ drauf.

Ritzelwechsel

Ritzelwechsel

Das Vorderrad ist in 2 Minuten ausgetauscht. Das Hinterrad dauert etwa 10 Minuten, weil ich das Ritzel immer mit wechsle. Jetzt kann ich nur hoffen, dass das Wetter nicht zu oft wechselt…


Hinterlasse einen Kommentar

Norisbike 4x ohne Luft

Da hat sich wohl jemanden einen schlechten Witz erlaubt: Bei allen 4 verfügbaren Leihrädern an der Verleihstation Eberhardshof war heute Nachmittag die Luft aus dem Hinterreifen gelassen worden (oder leckgepiekst?). Auf jeden Fall war ich froh als gerade eine junge Dame ein Rad zurückbrachte. So konnte mein Sohn ein Rad leihen um mit mir mitzufahren.

3 von 4 leeren Reifen

3 von 4 leeren Reifen

Ich weiß natürlich nicht wie lange die Räder da schon so herumstanden, aber ich habe den Schaden bei Norisbike gemeldet. Das mag ein alter Lausbubenstreich sein, lustig fanden wir es nicht.