nürnberg2rad

Mit dem Fahrrad in Nürnberg unterwegs


Hinterlasse einen Kommentar

Hinterher-Anhänger aufgestockt

Der Hinterher-Hänger wird von mir regelmäßig für Besorgungen und Einkäufe benutzt. Anfangs (siehe Beitrag –> „Der neue Hinterher Fahrradanhänger“) wollte ich wegen des hohen Preises noch etwas sparen und habe eine eigene Bordwand gebastelt. Mittlerweile habe ich das Original trotzdem gekauft und bin damit sehr zufrieden. Der Hund sitzt in dem höheren Korb jetzt sicherer (keine drehende Speichen auf Augenhöhe) und es schaut außerdem besser aus.

"Hinterher" als Einkaufswagen

„Hinterher“ als Einkaufswagen

Mehr Infos unter www.hinterher.com

Advertisements


8 Kommentare

3x Beck’s und eine gute Tat

Ich bin kein Biertrinker und kenne mich damit nicht aus. Aber wer Beck’s trinkt, hat bei mir erst mal einen schlechten Stand. Auf der Radroute zwischen Nürnberg und Erlangen, genauer gesagt zwischen Nürnberg-Reutles und Erlangen-Tennenohe, hat irgendein Depp innerhalb von 500 Metern 3 Bierflaschen kaputt geschmissen.

Flasche 2

Flasche 2

Wenn ich irgendwas hasse, dann ist es Glas auf der Straße. Als Radfahrer merkt man das Malheur meistens erst zu spät, also dann, wenn es unter den Reifen knirscht. Danach bleibt ein banges Abwarten ob die Reifenmäntel den Scherben widerstehen konnten.

Da die Strecke zwischen Nürnberg und Erlangen sehr viel von Radfahrern befahren wird und zwar auch in der Dunkelheit, habe ich meine Kehrsachen zusammengepackt und mich entschieden, die Sache selbst sofort in die Hand zu nehmen. Der Abschnitt mit den Flaschen ist ohnehin so ein Stück Niemandsland, wofür die Zuständigkeit während den Feiertagen vermutlich schwer zu klären sei. Deswegen habe ich lieber nicht den SÖR (Service Öffentlicher Raum – Nürnberg) und das Staatliche Bauamt bemüht. Bevor die Scherben noch 2 Wochen weiter über den Weg verteilt werden und ggf. mehrere Reifenpannen verursachen. Schneien soll es außerdem ab heute Nachmittag. Dann ist nix mehr mit Scherben einsammeln.

Hinterher-Anhänger als Räumfahrzeug

Hinterher-Anhänger als Räumfahrzeug

Mein Hinterher-Radanhänger konnte für die Aktion wieder mal gute Dienste leisten. Auch wenn es nicht weit war (<2km) hat er sich doch als praktisch erwiesen.

So, jetzt mal warten auf den Schnee….


6 Kommentare

Brompton-Faltrad-Transport mal anders

Brompton Transport

Brompton Transport auf Hinterher-Fahrradanhänger

Was tun, wenn man jemanden mit Gepäck vom Bahnhof abholen soll und es ist kein Auto zur Hand? Genau, das Brompton-Faltrad wird Huckepack auf den Hinterher-Fahrradanhänger geschnallt (Autofahrer haben ganz befremdlich geschaut) und am Bahnhof „aufgebaut“. Der leere Anhänger nimmt den großen Rucksack auf und so geht es zurück nach Hause.

Hat super geklappt! So bekommt der Begriff „Fahrradanhänger“ eine ganz neue Dimension 🙂


12 Kommentare

Der neue „Hinterher“ Fahrradanhänger

Bei meinen Bemühungen, im Alltag unabhängiger vom Auto zu werden, habe ich mich für einen Fahrradanhänger entschieden. Eine Weile habe ich mir überlegt, ob ein Lastenrad was für unsere Familie wäre. Das Anforderungsprofil dafür wurde aber zu kompliziert, der Preis zu hoch und der Platzbedarf zu groß. Ein Anhänger schien mir vorerst die einfachere Variante.

Der Wochenendeinkauf. Die Milchprodukte sind in der schwarzen Isoliertasche

Der Wochenendeinkauf. Die Milchprodukte sind in der schwarzen Isoliertasche

Der Anhänger sollte leicht und stabil sein. Außerdem nicht zu viel Platz beanspruchen und vor allem große kugelgelagerte Räder haben. Optisch sollte es nicht wie eine Schubkarre aussehen. So kam ich nach einiger Suche auf die Anhänger der jungen Firma Hinterher aus München. Der Preis hat mich eine Zeit lang daran gehindert den Hänger sofort zu kaufen. Der Basispreis für das größere Modell  mit 20″-Rädern liegt bei 498,00€. Ich wollte noch verschiedene Extras haben, aber die Bestellung auf der Homepage stellte mich vor Rätseln. Bei der Menge Geld sollte aber schon alles passen.

Also machte ich mich auf der Suche nach einem der Händler in Nürnberg und Umgebung und entschied mich für das Zentralrad in Fürth. Der Inhaber Thomas Schwerdtner hat mich super beraten und so wurde mein ganz individueller „Hinterher“ bestellt. 10 Tage später war er da und los ging es.

Die ersten Erfahrungen sind positiv. Der Hänger fährt sich leicht und mit den Spanngurten lässt sich allerhand gut festmachen (z.B. siehe Einkaufsbild oben). Bei der Fahrt zum Altglascontainer hat das Glas ordentlich laut gescheppert  in den 2 Körbchen, die ich hinten reingestellt hatte. Die (optionalen) breiten Big Apple-Reifen ersetzen keine superweiche Federung, aber sie sind trotzdem eine gute Wahl.

Nicht gestellt, unser Hund fährt tatsächlich mit!

Nicht gestellt, unser Hund fährt tatsächlich mit!

Weil ich die Zubehör-Klappwand von Hinterher zu hoch und zu teuer (94,00€) fand, habe ich mir beim Baumarkt etwas Birkenplatte und 4 Scharniere besorgt (ca. 11,00€) und heute eine kleine Bordwand gebastelt. Der Vorteil deren ist, dass unser Hund jetzt besser sitzen bleibt und sogar den Eindruck macht, gerne mitzufahren um die Ohren im Wind wehen zu lassen.

Als nächstes wird diese Woche ein weiteres Fahrrad mit einer (Weber-)Kupplung ausgestattet, so dass der Hänger von mehreren Familienmitgliedern genutzt werden kann. Auch als Reisebegleiter soll er eine gute Figur machen. Mal sehen, was wir mit ihm noch erleben 🙂