nürnberg2rad

Mit dem Fahrrad in Nürnberg unterwegs


6 Kommentare

Kritik an Unfall-Berichterstattung

Zuerst ist es natürlich schockierend, was vor 2 Tagen in Erlangen passiert ist. Ein schreckliches Ereignis für alle Beteiligte und Verwandte. Den Unfallhergang möchte ich nicht kommentieren, dazu fehlen mir die relevanten Informationen und die Lust.

Um was es mir geht, ist die Art der Berichterstattung in den Lokalmedien. Zuerst wird korrekt über den Unfall berichtet. Dann aber geht es im letzten Absatz in die falsche Richtung:

Im Satz zuvor wird beschrieben, dass der Radfahrer gestorben ist. Im Anschluß kommt die Information, dass der Autofahrer einen Schock erlitten hat. Das ist verständlich und auch schlimm. Aber warum müssen Automarke und -Typ genannt werden? Und der Sachschaden am VW Tiguan in Höhe von ca. 1000 Euro? Was ist da passiert? Gab es vielleicht einen Kratzer im Lack der Stoßstange? Wo ist da die Relevanz und die Relation zum Unfalltot eines Menschen?

Warum werden Marke und Typ des Fahrrads nicht erwähnt? Und die Höhe des Sachschadens am Fahrrad?: „Am Hercules De Luxe enstand ein Totalschaden in Höhe von ca. 400 Euro“. Merkst du es auch? Wie albern das klingt? Deswegen wäre ich dafür, dass solche Berichte nicht einfach 1:1 aus dem Unfallbericht der Polizei übernommen werden, sondern dass Journalisten hier für Qualität und etwas Pietät sorgen. Lasst den Auto-Unsinn einfach weg!

Ich schicke diesen Beitrag mal an die Redaktion. Hoffentlich bewirkt das was.

Advertisements


8 Kommentare

3x Beck’s und eine gute Tat

Ich bin kein Biertrinker und kenne mich damit nicht aus. Aber wer Beck’s trinkt, hat bei mir erst mal einen schlechten Stand. Auf der Radroute zwischen Nürnberg und Erlangen, genauer gesagt zwischen Nürnberg-Reutles und Erlangen-Tennenohe, hat irgendein Depp innerhalb von 500 Metern 3 Bierflaschen kaputt geschmissen.

Flasche 2

Flasche 2

Wenn ich irgendwas hasse, dann ist es Glas auf der Straße. Als Radfahrer merkt man das Malheur meistens erst zu spät, also dann, wenn es unter den Reifen knirscht. Danach bleibt ein banges Abwarten ob die Reifenmäntel den Scherben widerstehen konnten.

Da die Strecke zwischen Nürnberg und Erlangen sehr viel von Radfahrern befahren wird und zwar auch in der Dunkelheit, habe ich meine Kehrsachen zusammengepackt und mich entschieden, die Sache selbst sofort in die Hand zu nehmen. Der Abschnitt mit den Flaschen ist ohnehin so ein Stück Niemandsland, wofür die Zuständigkeit während den Feiertagen vermutlich schwer zu klären sei. Deswegen habe ich lieber nicht den SÖR (Service Öffentlicher Raum – Nürnberg) und das Staatliche Bauamt bemüht. Bevor die Scherben noch 2 Wochen weiter über den Weg verteilt werden und ggf. mehrere Reifenpannen verursachen. Schneien soll es außerdem ab heute Nachmittag. Dann ist nix mehr mit Scherben einsammeln.

Hinterher-Anhänger als Räumfahrzeug

Hinterher-Anhänger als Räumfahrzeug

Mein Hinterher-Radanhänger konnte für die Aktion wieder mal gute Dienste leisten. Auch wenn es nicht weit war (<2km) hat er sich doch als praktisch erwiesen.

So, jetzt mal warten auf den Schnee….


2 Kommentare

sine: Neues aus Altem!

Auf der Fahrradmesse RAD14 in Fürth, wurde ich Mitte März auf die Produkte von sine aufmerksam und war sofort begeistert. Jetzt habe ich den schönen kleinen Laden in Erlangen besucht.

sine; Fahrstraße 11; Erlangen

sine; Fahrstraße 11; Erlangen

Brigitte Wullenweber gehört sine und sie macht seit ca. 4 Jahren Gegenstände aus gebrauchten Fahrradschläuchen. Eine gute nachhaltige Idee mit super Geschenkideen. Seit einem Jahr hat sie den Laden in der Fahrstraße in Erlangen, in dem sie neben selbstproduzierten Taschen etc. auch einige Produkte von anderen Herstellern verkauft. Anbei einige Bilder aus dem Shop, um einen Eindruck des Sortiments zu geben. Es gibt aber noch mehr. Auf den Bildern sind Produkte aus eigener Herstellung zu sehen…

Umhängetaschen

Umhängetaschen

...und etwas kleinere Umhängetaschen

…und etwas kleinere Umhängetaschen

Schlüsselanhänger und Mini-Geldbörsen

Schlüsselanhänger und Mini-Geldbörsen

Federmäppchen und Mikrotaschen

Federmäppchen und Mikrotaschen

Satteltaschen, Wasserdicht

Satteltaschen, wasserdicht. Ich habe gleich eine gekauft!

sine – www.sine-design.de

Fahrstraße 11; 91054 Erlangen – Öffnungszeiten beachten!


8 Kommentare

Waldschäden

Waldschäden im Tennenloher Forst

Waldschäden durch Harvester im Tennenloher Forst

Seit einigen Monaten war ich nicht mehr im Tennenloher Wald unterwegs. Ich darf schon sagen, dass ich mich in dem ausgestreckten Wald recht gut auskenne, auch wenn ich da früher mehr mit dem Rad unterwegs war als in den letzten 3 Jahren.

Heute ist das Wetter zwar frisch, aber schön, also rauf aufs Rad und mit dem Kumpel eine Runde durch den Wald…

Erschreckend finde ich es, an Stellen vorbei zu kommen, wo früher dichter Wald stand und jetzt ein Baum-Schlachtfeld mit breiten Spuren von Harvestern (Waldrodungsmaschinen). Die schweren Geräte machen alles platt und lassen den Eindruck von zerstörter Natur zurück. Ich frage mich, ob das nicht schonender geht… Vor der Privatisierung der Staatsforsten sah der Wald stellenweise nicht so aus.


3 Kommentare

Weihnachts-Fahrrad-Mützen-Abstellplatz

Zweckentfremdete Fahrradabstellfläche vor den Erlanger Arcaden

Zweckentfremdete Fahrradabstellfläche vor den Erlanger Arcaden

Gestern in Erlangen gesehen: Die ohnehin interessante Abstellfläche (ohne Fahrradbügel) vor den Arcaden wurde dem Weihnachtsmarktgeschäft geopfert. Was würde passieren, wenn man sein Fahrrad trotzdem darauf parken würde? Ich fand das Bild einfach witzig.


Ein Kommentar

Radschnellwege für die Metropolregion Nürnberg

Die ADFC-Kreisverbände Nürnberg, Fürth, Erlangen und Schwabach haben gemeinsam ein Konzept für Radschnellwege in der Metropolregion Nürnberg entwickelt.

Das Konzept sieht 8 Radschnellwege vor, womit umliegende Kommunen optimal an die Städte Nürnberg, Fürth und Erlangen angebunden werden. Eine gute Präsentation zum Vorhaben findet man auf der Seite www.adfc-nuernberg.de/radverkehr/radschnellwege. Hier sind auch die einzelnen Strecken detaillierter beschrieben.


8 Kommentare

Radwegbeispiel aus Erlangen

Mir ist folgenden Radstreifen an der Gebbertstraße in Erlangen als Positivbeispiel aufgefallen:

Rot, klar an beiden Seiten markiert und relaltiv breit

Rot, klar an beiden Seiten markiert und „relativ“ breit

Es gefällt mir vor allem sehr gut, dass der Radstreifen durchgehend rot und an beiden Seiten mit Streifen klar markiert ist. In Nürnberg wird die Farbe rot wenn überhaupt dann nur in Bereich von Kreuzungen eingesetzt, aber sofern ich weiß nie für die komplette Strecke. Außerdem setzt man in Nürnberg dafür in der Regel rote Farbe ein. Dieser Erlanger Radweg ist (so wie ich es aus Holland kenne) aus rotem Asphalt. Das hält sich auf Dauer besser und ist vor allem an der Oberfläche griffiger. Eine klasse Sache!

Klar zu erkennen: Roter Asphalt

Gut zu erkennen: Roter Asphalt