nürnberg2rad

Mit dem Fahrrad in Nürnberg unterwegs

Aufsteigen, bitte!

5 Kommentare

Ein wirklich sehr gelungener Film zum Radverkehr in Nürnberg mit Vergleichen zu Kopenhagen.

Auch zu finden unter der Seite www.nuernberg-steigt-auf.de

Wichtige Erkenntnisse:

1. Es ist noch viel zu tun
2. Die Politik muss sich zum Radverkehr bekennen
3. Der Radverkehr muss die oberste Priorität im städtischen Verkehr bekommen
Advertisements

Autor: Quirinus

Zweirad fahren in Nürnberg und Umgebung. Meistens mit dem Fahrrad. Meine Geschichten, Bilder und Meinungen dazu findest du unter https://nuernberg2rad.wordpress.com

5 Kommentare zu “Aufsteigen, bitte!

  1. Ich fand den Film sehr interessant und Aufschlussreich.
    Meine Erkenntnisse:
    1. Der Politische Willen bei uns ist nur halbherzig. Stückweise Radwege/-streifen zu bauen und zu hoffen, dass mehr Menschen Radfahren ist genauso naiv wie zu glauben, dass mehr und breitere Straßen Verkehrsprobleme lösen.
    2. Ein wichtiges Ziel mehr Menschen aufs Rad zu holen wird in unserer Stadt gar nicht oder nicht ernsthaft verfolgt: Das Fahrrad ist das schnellste Verkehrsmittel in der Stadt. (Stichwort: Radschnellwege, z.B. Kreuzungsfreie Wege, priorisierter Radverkehr, Grünphasen, Kreisverkehre statt Ampelkreuzungen)

  2. Hi,

    ein sehr schöner Film. Ich würde mir wünschen, dass Nürnberg auch einmal die „paradiesischen“ Verhältnisse wie z.B. Kopenhagen oder Münster hätte. Leider fehlt aber in Nbg. noch einiges um auch nur annähernd daran anzuknüpfen. Hoffentlich wachen unsere Verkehrsplaner bald auf und entdecken den Wert des Rafdahrens auch bei uns.

    bye

    Peter

    • Hi Peter,
      in Nürnberg liegt es nicht an den Verkehrsplanern, die wissen schon in welche Richtung es gehen soll. Um das Kind mal direkt beim Namen zu nennen: Es liegt vor allem an der Blockierhaltung der CSU im Stadtrat. Überall wo die das Gefühl haben, dass ein Auto weniger Parken oder fahren könnte ist das für die ein rotes Tuch. Unverständlich, denn wie im Film auch schon zu hören: „Wenn jeder dieser Radfahrer in einem Auto säße, wäre das ein verdammt langer Stau!“.

      Für solche Einsichten brauchen manche eben etwas länger…

  3. Sehr interessanter Film, danke fürs Finden!
    Es wurden ja auch einige heikle Stellen im Film gezeigt. Wenn die mich gefragt hätten, hätte ich mich vermutlich bei der Einschätzung der Gegebenheiten weniger diplomatisch als die befragte Lehrerin gezeigt. Aber zum Glück haben sie mich nicht gefragt. 😉
    Ich denke, ohne Einschränkung des MIV wird es in Nürnberg nicht wirklich komfortabler werden und ich habe den Eindruck, dass es darüber keinen Konsens gibt und auch nicht über die Konsequenzen, die es bedeuten würden, wollte man wirklich 20 % Radanteil erreichen. Aber immerhin gab es einige punktuelle Verbesserungen.
    Ich war dieses Jahr auch in CPH mit dem eigenen Rad und kann bestätigen, dass die Infrastruktur verglichen mit N um Längen besser ist. Auch wird man als Radfahrer ernst genommen und es wird Rücksicht genommen. Man wird nicht geschnitten oder behupt. Die Kopenhagener Autofahrer sind einfach an Radfahrer in rauen Mengen gewöhnt. Es ist auch viel angenehmer dort, da nicht jede Straße komplett zugeparkt werden darf. Das ist ja generell in Skandinavien viel restriktiver als bei uns.
    Es gibt aber auch in CPH ein paar Wermutstropfen: Viele Radwege sind nicht so breit wie die im Film gezeigten. Dann fährt der Langsamere rechts und wird von den Schnelleren überholt; das dann oft mit Minimalstabstand, was nicht unbedingt angenehm ist. Außerdem ist CPH momentan bis auf Weiteres eine Riesenbaustelle wegen des Ausbaus der U-Bahn. Die ganze Stadt ist mit Baustellen zugepflastert, das macht sich auch für Radfahrer ziemlich unangenehm bemerkbar. Vor ein paar Jahren fand ich das noch deutlich entspannter.
    In Berlin war ich auch schon mehrfach unterwegs, aber immer nur am Wochenende. Da fand ich es größtenteils recht entspannt, obwohl die Infrastruktur auch sehr unterschiedlich ist. Ob das da nun besser ist als in N…, weiß nicht. Auf jeden Fall sind die Berliner Radfahrer nicht so brav wie die Nürnberger. 😉

  4. Klasse Film!
    Drücke die Daumen, dass sich in Nürnberg einiges zu Gunsten der Radfahrer verändert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s