nürnberg2rad

Mit dem Fahrrad in Nürnberg unterwegs

Eine Radreise durch Bayern – Tag 2

Hinterlasse einen Kommentar

Montag früh war die Welt grau, kalt und mit Nieselregen überzogen. Ich zog jetzt meine Regensachen an, die ich erst kurz vor München wieder ausziehen würde. Nicht weil es den ganzen Tag regnen würde, aber weil es wärmer war.

Feucht und kalt am Morgen

Feucht und kalt am Morgen

Das malerische Bad Tölz ließ ich schnell hinter mir und bald verlief der Radweg teilweise etwas weiter von der Isar entfernt. Ich liebe es durch unbekannte Dörfer zu fahren, wo es nach Heu und Kuhstall riecht.

So stellt man sich Bayern vor... nur mit Sonne

So stellt man sich Bayern vor… nur mit Sonne

Wieder so ein toll gespflegter Radweg

Wieder so ein toll gepflegter Radweg

Teilweise führte der Weg wieder über steile Geröllfelder, die den Isarradweg darstellen. An einer einsamen Hütte im Wald habe ich kurz pausiert und die Banane aus der Jugendherberge verdrückt. In Wolfratshausen habe ich bei einem Bäcker/Café was zu Mittag gegessen und heiße Kakao getrunken. Dann ging es wieder zurück auf die Piste.

Pause im Wald

Pause im Wald

Herrlich war die Strecke am Isarkanal. So ein stiller Ort in der Nähe der Großstadt München ist wunderbar.

Isarwehr / Isarkanal

Isarwehr / Isarkanal

Bei Grünwald wurde die Strecke für mein Trekkingrad mit 37-er Reifen fast unbefahrbar. Will man damit die Radfahrerhorden aus der Stadt fernhalten? Mehrere Teilabschnitte sind offensichtlich schon seit längerem gesperrt, lassen sich aber trotzdem befahren.

Isar

Isar

Als plötzlich rechts neben dem Radweg ein Elch herumlag, merkte ich, dass ich den Tierpark Hellabrunn erreicht hatte. Bei Familie meiner Frau konnte ich in München übernachten. Aber es waren noch anderthalb Stunden zu überbrücken, bis jemanden daheim sein würde. Also auf zum Marienplatz (voll!). Unterwegs hatte ich auf einer Tafel gelesen, dass es am Rindermarkt beim Umweltladen einen kostenlosen Radlplan von München geben würde. Der Laden gibt es aber seit einigen Jahren nicht mehr. Das erfuhr ich aber erst nach einigem Suchen bei der Touristeninfo im Rathaus. Den Plan würde ich aber beim Umweltreferat in der Bayernstraße bekommen. Ein schöne Gelegenheit die Stadt weiter mit dem Rad zu erkunden. Das Umweltreferat fand ich nicht, aber das Referat für Bildung und Sport. Die hatten den Plan auch vorrätig und damit ausgestattet fand ich mich 2 Straßen weiter an der Wiesn (Oktoberfest) wieder.

Oktoberfest

Oktoberfest

Auweia, so viele Menschen und so ein Krach (sehr voll!!!). Das war ich nach meiner einsamen Tour gar nicht mehr gewohnt. Einmal bin ich um die Theresienwiese herum geradelt (das ist netterweise erlaubt), staunte über mehrere Bierleichen und noch so einiges und machte mich dann langsam auf den Weg zu meinem Quartier, wo ich mich mit einer Tasse heißen Tee aufwärmte.

Am ersten Tag war ich (ab Mittag) ca. 35-40 km von der Österreichischen Grenze bis nach Bad Tölz gefahren. Die zweite Etappe schätze ich (mit Verschwenk nach Wolfratshausen und Stadtrundfahrt in München) auf ca. 70 km. Ich habe keinen Tacho am Rad, weil ich mich davon so gehetzt fühle, also kann ich nur in etwa die Werte des Routenplaners im Web übernehmen.

Für den Dienstag hatte ich noch keine Ahnung, wie weit ich kommen und wo ich die Nacht verbringen würde.

Advertisements

Autor: Quirinus

Zweirad fahren in Nürnberg und Umgebung. Meistens mit dem Fahrrad. Meine Geschichten, Bilder und Meinungen dazu findest du unter https://nuernberg2rad.wordpress.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s