nürnberg2rad

Mit dem Fahrrad in Nürnberg unterwegs

Und der schlechteste Platz ist für….

4 Kommentare

Die S-Bahn. Die beste Form der schnellen Mobilität. Ich mag sie sehr. Aber etwas verstehe ich nicht…

Hier sollte der Radfahrer einsteigen

Hier sollte der Radfahrer einsteigen

Es gibt Wägen, da steht ein Fahrradsymbol drauf und welche, da steht keins drauf.

Meistens steige ich mit meinem Brompton Faltrad da ein, wo sich an beiden Seiten des Wagens die Klappstühle befinden. Da steht aber kein Fahrradsymbol außen drauf. Es ist aber viel Platz drin.

Jetzt bin ich mit meinem Faltrad mal da rein, wo das Fahrrad drauf steht. Das war ein Fehler…

Engstelle, für Fahrräder vorgesehen?

Engstelle, für Fahrräder vorgesehen?

Mit meinem zusammengeklappten Faltrad habe ich mich neben den jungen Mann mit der roten Jacke gesetzt. Danach konnte praktisch niemanden mehr an mir vorbei, weil zwischen meinen Knien bzw. meinem Faltrad und der WC-Tür kaum noch Platz übrig war. Wie soll das gehen, wenn ein vollgepacktes Reiserad da abgestellt wird? Da stimmt doch was nicht!

Dann ist es nicht so angenehm, mit der Nase, mit den Augen und mit den Ohren so direkt vor der WC-Tür zu sitzen. Auf dem Foto oben sieht man schon, dass sich eine (gelbliche) Flüssigkeit über den Boden verbreitet. Brrr, ekelhaft….. Ich kam mir vor, wie ein ungebetener Gast in einem Restaurant, der vom Kellner direkt neben den Toiletten platziert wird. Nein, eigentlich noch schlimmer als das.

Der Radfahrer… der ungebetene Gast in der S-Bahn?

WC besetzt

WC besetzt

Advertisements

Autor: Quirinus

Zweirad fahren in Nürnberg und Umgebung. Meistens mit dem Fahrrad. Meine Geschichten, Bilder und Meinungen dazu findest du unter https://nuernberg2rad.wordpress.com

4 Kommentare zu “Und der schlechteste Platz ist für….

  1. Du musst dein Rad da abstellen, wo der Zeitungsleser sitzt…

  2. Die Seite, an der der Zeitungsleser sitzt, ist die einzig sinnvolle Möglichkeit, ein Fahrrad abzustellen. Wenn eines da steht, ist das Abteil für andere Radfahrer aber „voll“, weil jedes andere Rad, wie Du schon geschrieben hast, die Durchgänge blockiert.
    Auf Deinem Platz hat man dann auch noch einen netten Blick in die Toilette, da sich die Türen meistens selbstständig öffnen.

  3. Das ist mir auch schon übel aufgestoßen. In der Rush Hour wird’s dann richtig nett, da man von den Pendlern ohne Rad auch beschimpft wird.

    Und der Hohn ist, dass die Bahn aktuell damit wirbt, dass man sein Rad jetzt rund um die Uhr mitnehmen darf. In allen S-Bahnen.

    Aber es geht auch anders. Im Landkreis Roth, ist der Bus 605 mit einem Fahrradanhänger ausgestattet. Hiermit kann man bequem den Brombachsee ansteuern oder sich heim fahren lassen.

    Da sollte die Bahn auch mal drüber nachdenken.

    Von den Problemen beim ein- und aussteigen mal ganz abgesehen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s