nürnberg2rad

Mit dem Fahrrad in Nürnberg unterwegs

ADFC Retro-Eisdielentour

2 Kommentare

Es gibt so Events, auf die man sich freut und glaubt, dass viele anderen auch gerne daran teilnehmen. Ich bin dann sehr enttäuscht, wenn nur wenige Leute aufkreuzen. Trotzdem wird es dann meistens mit wenigen auch sehr nett und so war es heute bei der ADFC Retro-Eisdielentour 2013 für klassische Rennräder.

Kurz nach der Regenpause

Kurz nach der Regenpause

Ok, das Wetter war heute früh nicht unbedingt sommerlich. Es hingen schon einige Wolken am Himmel. Die Vorhersagen waren zwar deutlich besser als noch am Vortag, aber dass es in irgendeiner Weise Regen geben würde, war schon sehr wahrscheinlich. Vermutlich haben sich einige Interessenten davon abschrecken lassen. So kam es, dass um 10:00 Uhr leider nur 5 Radfahrer (inkl. Tourenleiter) am Parkplatz in Fürth-Oberfürberg zusammentrafen um gemeinsam eine 50km-Tour mit Stopp in der Eisdiele in Cadolzburg zu unternehmen. Nach der Begrüßung und Begutachtung des alten Stahls der anderen ging es los.

Unser Guide (nennen wir ihn einfach mal M-1) führte uns über schöne und vielmals sehr ruhige Wege Richtung Südwesten (?). Leider kann ich mir meistens nicht viel merken, wenn ich anderen hinterherfahre. So waren wir nach einer halben Stunde irgendwo in einem lieblichen Ort, den ich nicht mehr weiß, als der Himmel sich öffnete und wir von unserem M-1 zielgerichtet in einen Biergarten mit Überdachung geführt wurden. Die erste Zwangspause dauerte fast eine Dreiviertelstunde bis wir uns mit leichten Regenjacken wieder auf die Straße trauten.

Nach ca. 20 Minuten gab es die nächste Zwangspause. Ausgerechnet Mitfahrer P., der in der Fahrradbranche tätig ist und über das hochwertigste Material verfügte, teilte uns von hinten mit, dass er einen Platten hatte. Ich habe die Zeit genutzt, einige Bilder von den anderen Rädern zu machen (siehe unten in der Bildersammlung). Wir waren alle sehr interessiert, wie so ein Profi seinen Reifen wechselt (zugegeben, er hatte eine klasse Reparaturausrüstung dabei und schaffte es sehr überzeugend).

Danach ging es auf  schönen Straßen, die immer trockener wurden, weiter Richtung Cadolzburg. Wegen den Zwangspausen wurde die Strecke etwas gekürzt. Eine steile Abfahrt hat die Stabilität mancher alten Rahmen und Bremsen ordentlich strapaziert, aber alle kamen sicher unten an (M-1 in sicherer Begleitung eines Streifenwagens).

Der Aufstieg zum Burg Cadolzburg über Kopfsteinpflaster und gefühlte 25% Steigung hatte es in sich, aber dann waren wir auch schon beim ersehnten Eis. Das Wetter war mittlerweile sehr angenehm und sonnig geworden. Der 71-jährige V. war nicht nur der älteste Teilnehmer, er hatte auch das älteste Rad. Deswegen wurde er von M-1 auf ein Eis (naja, eigentlich ein Bierchen) eingeladen. Irgendwann war es dann wieder Zeit zurück nach Fürth zu fahren. Das ging erstaunlich flott und als wir kurz nach 14:00 Uhr auf dem Parkplatz ankamen, haben wir uns fürs Gruppenbild noch kurz hingestellt.

Gruppenbild nach Rückkehr. vlnr: der Autor, M-2, V., P. und M-1

Gruppenbild nach Rückkehr. vlnr: der Autor, M-2, V., P. und M-1

Alles in allem eine gelungene Veranstaltung. Leider findet die Tour für Retro-Renner nur 1x im Jahr im ADFC-Tourenprogramm Platz. Mindestens 2x wäre aus meiner Sicht sehr wünschenswert, weil es einfach Spaß macht, gemeinsam mit anderen Liebhabern alter Rennräder in einem moderaten Tempo ein Eis essen zu gehen 🙂

Anbei noch einige Bilder (anklicken zum Vergrößern)

Vorm Start

Vorm Start

Platzregen

Platzregen

Die Räder stehen halbwegs trocken

Die Räder stehen halbwegs trocken

P. hat eine Reifenpanne

P. hat eine Reifenpanne

Neu im alten Stil. Mit Platten.

Neu im alten Stil. Mit Platten.

Baujahr ca. 1975

Baujahr ca. 1975

Baujahr 1975

Baujahr 1975

Baujahr 1985, zum Crosser umgebaut

Baujahr 1985, zum Crosser umgebaut

Die Straße ist wieder trocken

Die Straße ist wieder trocken

Advertisements

Autor: Quirinus

Zweirad fahren in Nürnberg und Umgebung. Meistens mit dem Fahrrad. Meine Geschichten, Bilder und Meinungen dazu findest du unter https://nuernberg2rad.wordpress.com

2 Kommentare zu “ADFC Retro-Eisdielentour

  1. Ach, solche Events mit nur wenigen Teilnehmern haben doch auch ihren Reiz, so lernt man sich untereinander besser kennen als in einer Riesengruppe. Ich wusste gar nicht, dass der ADFC solche Retrotouren macht, hab ja aber auch kein Retrorad.
    Apropos, ich bin sehr froh, dass ich meine 2-wöchige Tour durch Südschweden völlig ohne Platten überstanden habe. Schwalbe sei Dank und dabei hab noch nicht mal den Antipannensuperduper-Reifen.

  2. Pingback: Neue Eisdielentour für alte Rennräder | nürnberg2rad

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s