nürnberg2rad

Mit dem Fahrrad in Nürnberg unterwegs

Versteckter Radweg

3 Kommentare

Abgesetzte Radwege innerorts sind in Deutschland eher verpönt. Komisch nur, dass sich diese Art von Radwegen z.B. in den Niederlanden erfolgreich behaupten. Es liegt wohl hauptsächlich daran, dass die Ausgestaltung so unterschiedlich ausfällt. Da wo in den Niederlanden der separate Radweg schön breit und im Bereich der Kreuzungen deutlich hervorgehoben ist, da ist die deutsche Variante meistens nicht breiter als ein Fahrradlenker und im Kreuzungsbereich oft kaum wahrnehmbar. Aus dem Grund wird die Benutzungspflicht dieser Art von Radwegen an vielen Stellen zurecht aufgehoben.

In Fürth an der Herrnstraße gibt es noch einer dieser Radwege mit Benutzungspflicht. Schmal, im Winter leider nicht ordentlich geräumt und an der Kreuzung mit der Simonstraße für den Autoverkehr nicht sehr deutlich sichtbar.

Radweg an der Ecke Herrnstraße / Simonstraße

Radweg an der Ecke Herrnstraße / Simonstraße mit 3 Falschparkern

Durch die Falschparker an der Kreuzung (siehe Bild) ist der Radweg meistens komplett unsichtbar für den abbiegenden Autoverkehr. Eine wirklich gefährliche Situation! Leider gibt es keine deutlichen Hinweise, dass das Parken an der Stelle nicht erlaubt sei. Vielleicht hilft eine Markierung am Boden und ein entsprechendes Verbotsschild am Straßenrand. So wie es jetzt ist, kommt es früher oder später zum Unfall.

Nachdem das Verkehrsplanungsamt letztens recht wohlwollend auf die Hinweise zum Kreisverkehr an der Magazinstraße reagiert hat, werde ich auch auf die Situation an der Herrnstraße aufmerksam machen.

Advertisements

Autor: Quirinus

Zweirad fahren in Nürnberg und Umgebung. Meistens mit dem Fahrrad. Meine Geschichten, Bilder und Meinungen dazu findest du unter https://nuernberg2rad.wordpress.com

3 Kommentare zu “Versteckter Radweg

  1. Vor jeder Kreuzung, Einmündung oder Ausfahrt müssen 5m freigehalten werden. Das sollte jeder Autofahrer wissen. Da braucht es keine Schilder. Davon haben wir in Deutschland eh schon zu viele.
    Vielleicht könnte ein Knöllchen helfen. Ein normales würde 10 € kosten. Da hier aber eine Gefährdung vorliegt, können es auch mal 35 € werden. Das könnte zu denken geben.
    Zumindest sollte der Radstreifen rot markiert werden.

    • Man könnte auch die Benutzungspflicht des Radwegs aufheben, das würde aber am Parkverhalten nichts ändern. Und da die meisten Radfahrer freiwillig Radwege benutzen wäre damit auch nicht all zu viel gewonnen. Schild ist nicht besonders gut, ich weiß, vielleicht hilft eine kleine Grünfläche + Baum (findet man eh zu wenig in der Stadt) mehr…

  2. Die Herrnstraße ist wie die Fürther Straße in Nürnberg. Zu Hauptverkehrszeiten würde ich da nie den Radweg benutzen. Das ist für mich als Radfahrer, als auch für die Fußgänger zu gefährlich und daher unzumutbar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s